Die Entdeckung des Werkes von Marius Breuil

1999 - Entdeckung eines Grobteils des werkes von Marius Breuil, provenzalischer Landschaftsmaler.(geb. 1850, gest. 1932) Hierbei entdeckte man auch eine grobe Anzahl von Briefen, seine Privatkorrespondenz. Dieser Fund beschreibt uns sowohl die Lebensweise des Künstlers, als auch die, der damaligen Gesellschaft Avignons und der Provence, vertreten durch deren Schriftsteller, Künstler, Mäzen, Schöpfergeiste und Schauspieler.
Sein Gesamtwerk, dessen gröbter Teil seit mehr als einem Jarhrhundert im Dunkeln weilte, beruht auf eine strenge Einfachheit und sein auberordentliches Feingefühl der Wiedergabe der Lichtverhältnisse, dem kaum jemand gleich kommt.
Diese Entdeckung brachte einen unglaublichen Schatz, der groben provenzalischen Malerei des XX Jahrhunderts und der "Ecole d'Avignon", zum Vorschein.

Expositions récentes consacrées exclusivement à Marius BREUIL
- 2000 : Chapelle du Collège - CARPENTRAS
- 2001 : Médiathèque Ceccano - AVIGNON
- 2002 : Centre Culturel - SAINT RAPHAËL

Expositions de groupe :
- 2004 : Hôtel de Ville . Les Angles
- 2004 : Chapelle des Pénitents Bleus . La Ciotat

Lire
Marius BREUIL ( 1850-1932 ) - Paysagiste provençal (G.Ferrua - R.Mérindol -2000)

A paraître :
" LANDSCAPE MEDITATIONS "
Printemps 2005 - Etats-Unis (NY)
Dans cet ouvrage écrit par Elisabeth MOWRY, Watson-Guptill Publications (New-York), grande spécialiste en la matière, figure Marius BREUIL aux côtés de Claude MONET, Camille COROT, Georges INNES et Martin Johnson HEADE.